Tourismuskonzepte und Wirtschaftsförderung

Verknüpfen Sie Wirtschaftsförderung und touristisches  Destinationsmarketing. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen Ihre Destinationsstrategie auf Basis erfolgreicher touristischer Wirtschaftsförderung. 

Synergien und Positionierung

Ihre Ansprechpartner:innen

Dr. Thomas Birner
+49 9621 7826 828
E-Mail
Charlotte Link
+49 231 72549 882
E-Mail

Tourismus ist eine Branche des Wirtschaftsstandortes wie jede andere auch. Sie ist Bestandteil der wirtschaftlichen Aktivitäten des Standortes und idealerweise integraler Bestandteil seiner Entwicklungsstrategie.  Die Wertschöpfungskette „Tourismus“ spielt eng mit der für die weichen Standortfaktoren so wichtigen Wertschöpfungskette „Freizeit und Erholung“ zusammen und hat Wechselwirkungen mit vielen anderen wie „Bauen und Wohnen“, „Gesundheitswirtschaft“, „Wissensbasierte Dienstleistungen“ oder „IKT“.  Tourismus
wird von der Art und Aktivität des Gründergeschehens beeinflusst, genauso wie von erfolgreichen Nachfolgeaktivitäten eines Standortes 
Welcher Art und wie tief diese Wechselwirkungen sind und auch welche Arten von Unternehmen in den vor- und nachgelagerten Bereichen der Tourismus-Wertschöpfungskette betroffen sind, ist in Wirtschaftsstandorten unterschiedlich, genauso wie die daraus abzuleitenden Handlungsfelder und Projekte zur Unterstützung dieser Strukturen.

Tourismuskonzepte bauen auf strategischer Wirtschaftsförderung auf


Wie bei allen anderen Branchen auch, hängt auch eine positive Entwicklung des Tourismus an weichen und harten Standortfaktoren,

einer strategischen Wirtschaftspolitik und der Unterstützung einer Region. Die Entwicklung von Hotels, Pensionen und anderer touristischer Betriebe muss konsequent vorangetrieben werden. Dies geschieht durch Modernisierung, Ertüchtigungsmaßnahmen, Hilfen bei Zuschüssen, Steigerung der Dienstleistungsqualität, der Digitalisierung und der Nachhaltigkeit – klassischen Wirtschaftsförderungsaufgaben. Erst in Folge  kann Tourismusmarketing glaubwürdig und erfolgreich auf diesen Fakten und einer guten Unternehmensstruktur aufbauen. Im Idealfall unterstützen sich Standortmarketing und Tourismusmarketing gegenseitig in der Vermarktung der Vorteile des Standortes gegenüber Fachkräften genauso wie für Gäste. Gerade in Regionen, die nicht über  touristische Alleinstellungsmerkmale verfügen wie z.B. eine hochalpine Region, ein Wattenmeer oder kulturelle Highlights wie weltberühmte Festspiele, ist Tourismus dann erfolgreich, wenn Themen angeboten werden, die  auch von der heimischen Bevölkerung und damit Fachkräften geschätzt und genutzt werden. In Regionen die unter Overtourism-Konflikten zwischen Gästen und Bürger:innen leiden, muss daher das klassische Tourismuskonzept zum regionalen Entwicklungskonzept werden.

Unser Angebot: