LennardtundBirner Studie

Hier steht ein Text

Hier steht auch ein Text

Jörg Lennardt

Wir danken allen Wirtschaftsförderer:innen für die Teilnahme an unserer Befragung. Ihre Erkenntnisse erleben wir bereits in unserer Beratung in der Praxis: Die Wirtschaftsförderungen Deutschlands sind im Umbruch. Wichtig ist jetzt die konsequente Ausrichtung und Fokussierung durch eine klare Strategie, welche die meisten Wirtschaftsförderungen (noch) nicht haben.

Jörg Lennardt und Dr. Thomas Birner, Geschäftsführer LennardtundBirner GmbH

Jörg Lennardt

Wir danken allen Wirtschaftsförderer:innen für die Teilnahme an unserer Befragung. Ihre Erkenntnisse erleben wir bereits in unserer Beratung in der Praxis: Die Wirtschaftsförderungen Deutschlands sind im Umbruch. Wichtig ist jetzt die konsequente Ausrichtung und Fokussierung durch eine klare Strategie, welche die meisten Wirtschaftsförderungen (noch) nicht haben.

Jörg Lennardt und Dr. Thomas Birner, Geschäftsführer LennardtundBirner GmbH

previous arrow
next arrow

Die Arbeitswelt hat sich tiefgreifend gewandelt. Auch die Prozesse in der Wirtschaftsförderung müssen sich neuen Gegebenheiten anpassen. Neue Aufgaben und Themenfelder sind hinzugekommen.

Die meisten kennen ihre Alleinstellungsmerkmale.

50 Prozent kennen ihre Positionierung nicht.

Nur ein Viertel hat eine Vermarktungsstrategie.

Zukunftsorientierte Kommunen stellen ihren Wirtschaftsstandort zunehmend strategisch auf Basis einer konkreten Analyse der vorhandenen Faktoren und Fakten auf. Dazu gehört auch die strategische Ausrichtung der Wirtschaftsförderung.

Zur gezielten Entwicklung von Gewerbeflächen brauchen Wirtschaftsförderungen Kenntnis zum Bestand. Es ist außerdem wichtig, den mittel- und langfristigen Bedarf der Unternehmen im Detail zu wissen.

Unter einem Standortmarketingkonzept wird oft ausschließlich das Entwickeln von Logos, Slogans und Kampagnen verstanden. Doch für eine gezielte Vermarktung braucht es eine Standortanalyse und Strategie.

Die meisten kennen ihre Alleinstellungsmerkmale.

50 Prozent kennen ihre Positionierung nicht.

Nur ein Viertel hat eine Vermarktungsstrategie.

Die wichtigste Grundlage für erfolgreiches Tourismusmarketing ist das Angebot der Gastgeber:innen. Die Betreuung der Hotels, Pensionen und anderer touristischer Betriebe ist in der Regel Aufgabe der Wirtschaftsförderungen.

Leistungsfähige Innovationszentren unterstützen Unternehmensgründungen sowie bestehende Unternehmen und Wertschöpfungsketten. Zusätzlich fördern starke Unternehmensnetzwerke den Wissenstransfer.

Die Aufgaben in der Wirtschaftsförderung sind umfassend und zeitaufwändig. Um dem ständigen Wandel gerecht zu werden, ist regelmäßige Weiterbildung notwendig.

Gesamte Studie als PDF-Datei